Krippenschaufenster der Welt

Waldweihnacht (Gegenwart)

Diese Krippe ist beachtenswert auf Grund ihrer Größe und ihrer technischen Feinheiten, sie ist aus Keramik gefertigt (Höhe 80 cm, Ø 60 cm). In diesem Werk wird die Tanne (heidnischer Weihnachtsschmuck) mit der Krippe (sakrales Element) verbunden. Die heilige Familie sitzt am Fuß des Baumes und empfängt den Besuch von Wichteln, Vögeln und Tieren des Waldes.

Ida AMENT, Friedrichsdorf (D)

Traditionelle mexikanische Krippe

Die Figuren sind aus geprägter und nachbearbeiteter Terrakotta. Die bunten Farben zeichnen sich durch eine besondere Feinheit aus. Man findet sehr ähnliche Krippen auch in der Region von Mexiko-Stadt. Die individuellen Heiligenscheine der biblischen Figuren erinnern an die von Adligen getragenen Kämme. Dieser Krippentyp, der sehr kindlich anmutet, drückt eher die Lebensfreude aus als Andacht.

Dieses Werk soll aus der Region von Oaxaca im Süden Mexikos stammen und von einem Indianerstamm gefertigt worden sein

Brasilianische Krippe (Gegenwart)

Die Figuren sind aus roher Terrakotta und der Stall ist aus einem getrockneten Flaschenkürbis gefertigt. Unter den Tieren befindet sich ein Hahn, der ein Christus-Symbol ist. Man findet ihn in vielen portugiesischen und brasilianischen Krippen. Er kündigt den Tag an, wie der Messias. Als Tier der Sonne schlechthin symbolisiert er das Licht und die Auferstehung. Sein Platz auf der Spitze von Kirchtürmen erinnert an die Vorherrschaft des Geistigen im menschlichen Leben. In der spanischen Tradition wird die Mitternachtsmesse auch Hahnenmesse genannt, sie dauerte bis zur Morgendämmerung.

Schöpfung von Bauern aus der Umgebung von Sao Paulo Schenkung von Seiner Exzellenz Albert HOUSSIAU, Honorarbischof von Lüttich

Maiskrippe

Die Anzahl der Figuren in dieser Krippe ist überraschend. Joseph ist auf seine Arbeit konzentriert, während Maria sich um das Jesuskind kümmert. Die Menschen bringen dem Neugeborenen ihre Huldigungen dar, indem sie es zu zärtlichen Melodien wiegen, und die Frauen treten hinzu mit Geschenken in den Händen, um die Ankunft des Retters zu feiern.

Schöpfer unbekannt

Fayence-Krippe von Moustier (1993)

Im Gegensatz zum Porzellan wird die Fayence bei niedriger Temperatur gebrannt (1040° C) und kalt glasiert durch Tauchen oder mit dem Pinsel, danach erfolgt ein zweites Brennen bei 950°C. Diese Krippe erinnert an die alte Tradition der Fayence-Statuetten von Apt und Moustiers, die im XVIII. Jahrhundert sehr in Mode waren. Wegen des modernen Stils der Figuren hat diese Krippe überhaupt keine Ähnlichkeit mit der provenzalischen Krippe. Lediglich der Hintergrunddekor weist auf das Dorf in der Haute-Provence hin, wo das Werk geschaffen wurde.

Isabelle BONDIL, Moustiers-Sainte-Marie (F)

Krippe aus farbigen Glasplatten (1999)

Das Werk wurde aus farbigen Glasplatten gefertigt. Die Figuren sind aus in Blei gefasstem Glas zusammengesetzt. Diese Krippe hat 2002 den 3. Preis im Krippenwettbewerb des Museums Ars Krippana in der Kategorie professionelle Künstler erhalten.

Peter STOMMEL, Bottrop (D)

Bambuskrippe aus Taiwan (Gegenwart)

Die Figuren sind aus geschnitztem Bambus gefertigt und der Stall aus Bambus und Reisstroh. Diese Krippe, die über die Missionen aus dem Fernen Osten zu uns gekommen ist, beschränkt sich auf die biblischen Akteure. Sie ist durch ihre Ästhetik interessant (stilisierte Figuren, Schlitzaugen) sowie durch das hauptsächlich verwendete Material (Bambus). Zu beachten sind auch der asiatische Ursprung des Dromedars sowie die rote Farbe der Schnüre, die in dieser Weltregion ein Symbol der Freude ist.

Schöpfung der Lehrlinge der Werkstatt der Schweizer Bethlehemiten in Taidung (Taiwan)

Schenkung der Familie FIDANZA, Bergheim (D)

Krippe aus Singapur (1994)

Figuren und Tiere sind von Hand aus Sägemehl vom Zimtbaum geformt, polychrome Gesichter. Diese Krippe beschränkt sich auf die Akteure der Evangelien und hat einen ausgeprägten regionalen Charakter, der an bestimmte chinesische Lithographien erinnert.

Künstler unbekannt, Republik Singapur

Leihgabe von Genofeva MELLES, Koblenz/Kartause (D)

Peruanische Krippe (Gegenwart)

Die Figuren und Tiere, aus Terrakotta oder Holz, sind bemalt und von Hand geformt. Dieser Künstler, der in seinem Land sehr geschätzt wird, hat einen leicht erkennbaren Stil, der der Karikatur sehr nahekommt.

Christobald MAMANI, Peru

Finnische Krippe (1991)

Ausgeführt in gedrehter natürlicher Kiefer, zum Teil mit Brandmalerei, die Figuren sind sehr stilisiert und sehr edel. In den nordischen Gegenden ist das Holz ein ökologischer und traditioneller Werkstoff. Diese Krippe zeugt von dem Bemühen der skandinavischen Länder um ästhetische Perfektion und Design.

Kaija AARIKKA, Helsinki

 

Drei afrikanische Holzkrippen

Krippe aus geschnitztem Holz (Gegenwart)

Niger

Krippe aus Nigeria (1979)

In diesen beiden afrikanischen Krippen ist ein sehr deutlicher regionaler Charakter zu erkennen: Das Jesuskind ist schwarz und die Figuren sind stark typisiert.

Anonymer Künstler

Leihgabe von Armin GILLE, Eschweiler-Nothberg (D)

Relief aus Ebenholz der Ethnie der Makonde (2001)

Schenkung des Pfarrers L. KUNAMBI aus Tansania durch Vermittlung von B. KALS aus Aix-la-Chapelle